Grundlagenmodul 1 Fachkraft für psychosoziale Unterstützung im Gesundheitswesen

Qualifizierungsseminare speziell für Beschäftigte in den Pflegeberufen

Hintergrund und Anlass

Die Pandemie hat einmal mehr gezeigt, welche enorme gesellschaftliche Bedeutung der Arbeit in der beruflichen Pflege zukommt. Dabei sind von den Beschäftigten vielfältige physische und psychische Anforderungen zu bewältigen. Der demografische Wandel, der Fachkräftemangel sowie die hohe Fluktuation in der Pflege wirken sich zusätzlich besonders hart auf das in der Pflege dauerhaft tätige Personal aus. 

Aber auch Pflegekräfte können trotz guter Vorbereitung, gelegentlich in plötzlich eintretende kritische Situationen geraten. Diese Situationen können als stark belastend oder in Ausnahmefällen gar als lebensbedrohend empfunden werden. Ein offenes Ohr und eine große Portion Empathie sind Grundvoraussetzungen für Beschäftigte in der Pflege. Doch nicht immer gelingt es, sich von dem Erlebten und den Eindrücken abzugrenzen. Immer schwerer fällt dann das Loslassen, Ab- und Entspannen. 

Nicht immer wird dieses zeitgerecht erkannt und angegangen, so lange sie noch klein sind, um Schaden vom Unternehmen und vom Mitarbeiter abzuwenden oder für beide möglichst gering zu halten. Bei der Bearbeitung bereits entstandener Belastungen ist frühestm.gliche Hilfe geboten, Vorbeugung bietet den besten Effekt für alle Beteiligten. In der Regel fehlt es aber in Unternehmen an einer fachkundigen betrieblichen Vertrauensperson, die

  • bei Belastungen, Krisen und Konflikten dem Mitarbeiter oder Kollegen mögliche Bearbeitungswege aufzeigen kann.

  • Über eine hinreichende Vernetzung zu Einrichtungen und Organisationen verfügt, um schnell und gezielt Hilfestellungsmöglichkeiten aufzeigen und einleiten zu können.

  • Führungskräften und Mitarbeitern im betrieblichen Alltag als loyaler und diskreter Gesprächspartner zur Verfügung steht.

 

Zielsetzung und Nutzen der Ausbildung

Mit dieser Qualifizierung kann ein Mitarbeiter als Vermittler und Vertrauensperson im Unternehmen unterstützend im Sinne aller tätig werden, um negativen psychosozialen Entwicklungen im Arbeitsalltag vorzubeugen, oder auf Risiken diesbezüglich aufmerksam zu machen.

Die Fachkraft ist der erste innerbetriebliche Ansprechpartner bei aufkeimenden psychischen oder sozialen Problemstellungen für alle Mitarbeiter und Führungskräfte. Sie wirkt wie ein Seismograph bei Problemen oder akut auftretenden Gefährdungen. Sie kann direkt vor Ort angesprochen und um Unterstützung gebeten werden. Sie weiß, wen sie hinzuziehen sollte und wo sie ggfs. professionelle Hilfe finden kann. Als Initiator für psychosoziale Gesundheitsförderungsmaßnahmen und Verbesserungen im Betriebsablauf ist die Fachkraft für ein gutes Betriebsklima proaktiv im Einsatz.

 

Seminarinhalte Grundlagenmodul Teil 1

  • Stressreaktionen erkennen und die Unterstützung im Umgang damit erlernen
  • Basiswissen Psychotraumatologie
  • Kommunikationstechniken
  • Interventionsmodelle zur Unterstützung einzelner Betroffener
  • Psychohygiene auf individueller Ebene der Teilnehmenden
  • Professionelle Nähe und Distanz im Umgang mit Menschen, die verzweifelt, hochbelastet sind oder akut trauern
  • Umgang mit Sterben, Tod und Trauer im Kontext interkultureller Betreuungssituationen, Rituale
  • Aufbau eines unterstützenden Netzwerks

Seminarablauf

Wir vermitteln Wissen und Fertigkeiten praxisnah. In jedem Ausbildungsschritt folgt auf die Vermittlung notwendiger theoretischer Grundlagen eine Demonstration am Fallbeispiel, die in eine praktische Übung für die Teilnehmer mündet. So versetzen wir unsere Teilnehmer in die Lage, Problemstellungen im betrieblichen Alltag schnell zu erkennen und als Vertrauensperson Hilfestellung anzubieten.

Damit individualisiertes Lernen und Erfahren kontinuierlich für alle TN durchgehend gewährleistet und begleitet werden kann, realisieren wir Grundlagenmodule im Co-Teaching-Modell durchgehend mit zwei Dozenten. Die Reflexion eigener bereits erlebter Erfahrungen kann im Einzelfall eine akute Unterstützung bei ausgelöster Betroffenheit erforderlich machen. Durch das Co-Teaching-Modell kann hierauf individuell und jederzeit angemessen reagiert werden.

Neben den aufeinander aufbauenden beiden Grundseminaren (je 2,5 Tage) gibt es zudem weitere Seminare in unserem Angebot. Diese Aufbauseminare bilden die Grundlage zum dauerhaften Erhalt der fachlichen Qualifikation.

 

Weitere Informationen findet Sie hier:

 Broschüre 

 

 

Seminar Grundlagenmodul 1 Fachkraft für psychosoziale Unterstützung im Gesundheitswesen
Nummer FK GW G1 2301
Freie Plätze 12
Datum 09.01.2023 – 11.01.2023
Preis € 499,00
MwSt inkl.
Ort Niederrhein


Kontakt PEER-Support
Schillerstrasse 32
47877 Willich
Tel. 01718364935
www.peer-support.de
Anmeldeschluss 23.12.2022 23:55
Status Für Anmeldungen geöffnet
Nr. Datum Zeit Leiter*in Ort Beschreibung
1 09.01.2023 09:00 – 17:00 Olaf Schmidt Niederrhein FK GW G1
2 10.01.2023 09:00 – 17:00 Olaf Schmidt Niederrhein FK GW G1
3 11.01.2023 09:00 – 13:00 Olaf Schmidt Niederrhein FK GW G1